12. Plattdeutschwettbewerb: Regionalveranstaltungen beginnen

Minister Brodkorb: Teilnehmer tragen dazu bei, dass plattdeutsche Sprache lebendig bleibt

 

In Mecklenburg-Vorpommern maßen sich am Wochenende Kinder und Jugendliche in ihren Niederdeutschkenntnissen. Unter dem Motto: „Snack mal wedder eins orrich Platt!“ begann am Sonnabend, dem 23. Januar 2016, die erste der vier Regionalveranstaltungen. Im Sportgymnasium Schwerin zeigten rund 90 Kinder und Jugendliche, wie gut sie Plattdeutsch lesen, vortragen oder singen können. Der 12. Plattdeutschwettbewerb steht unter der Schirmherrschaft von Bildungsminister Mathias Brodkorb. Das Land unterstützt den Wettbewerb mit 34.300 Euro.

„Nicht jede Schülerin oder jeder Schüler kann beim Regionalwettbewerb einen Preis bekommen. Viel wichtiger ist die Teilnahme“, sagte Bildungsminister Mathias Brodkorb. „Die Kinder und Jugendlichen beschäftigen sich mit der plattdeutschen Sprache, beispielsweise in der Literatur und in Liedern. Sie tragen erheblich dazu bei, dass die plattdeutsche Sprache lebendig bleibt. Ich danke den Lehrkräften, Erzieherinnen, Erziehern und vielen anderen ehrenamtlichen Unterstützern, die die Plattsnackers auf die Regionalausscheide vorbereitet haben“, so Brodkorb.

Den Gewinnerinnen und Gewinnern winken Buch- und Sachpreise sowie Geldpreise zur Förderung des Plattdeutschen. Außerdem erhält jedes Kind für seine Teilnahme und sein Engagement eine Urkunde. Die ersten Preisträgerinnen und Preisträger der vier Altersgruppen „Vorschulalter“, „Grundschule“, „Weiterführende Schule“ und „Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab Klasse 10“ werden zum Landeswettstreit am Sonnabend, dem 9. April 2016, in die Landeshauptstadt eingeladen.

Die weiteren Regionalveranstaltungen finden im Schulamtsbereich Rostock am Sonnabend, dem 20. Februar 2016, in Güstrow, im Schulamtsbereich Neubrandenburg am Sonnabend, dem 27. Februar 2016, in der Reuterstadt Stavenhagen und im Schulamtsbereich Greifswald am Sonnabend, dem 12. März 2016, in Ribnitz-Damgarten statt. Alle Veranstaltungen sind öffentlich.

Der Plattdeutsch-Wettbewerb wird in drei Etappen durchgeführt: Veranstaltungen in den einzelnen Schulen, Regionalveranstaltungen und eine Landesveranstaltung. Die lokalen Veranstaltungen organisieren die Schulen eigenverantwortlich. In den Einzugsbereichen der Staatlichen Schulämter werden an vier verschiedenen Terminen die Regionalveranstaltungen durchgeführt. Die Besten des jeweiligen Wettbewerbs in der Region werden dann zur Landesveranstaltung des Plattdeutschwettbewerbs eingeladen.

 

Quelle: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Teile diesen Beitrag auf