2 Polizisten bei Demo leicht verletzt

Mehrere Anzeigen gegen Versammlungsteilnehmer


Schwerin – Die Schweriner Polizei hatte einiges zu tun am gestrigen Montag. So liefen die Kundgebungen in der Innenstadt diesmal nicht ganz so friedfertig ab. Unter anderem wurden 2 Polizeibeamte leicht verletzt bei dem Versuch Demonstranten und Gegendemonstranten auseinanderzuhalten. Ohne Vorkommnisse verlief die Versammlung des Aktionsbündnisses „Schwerin für ALLE“, wie die Polizei konstatierte. Rund 250 Personen nahmen in diesem Zusammenhang zwischen 16 Uhr und 19 Uhr am Welcome Café Open Air auf dem Markt teil. Etwa 110 Teilnehmer marschierten gegen 18:00 Uhr unter dem Thema „Internationaler Aktionstag gegen Rassismus“ vom Pfaffenteich bis zum Marktplatz.

Ihren Aufzug vom Grunthalplatz in Richtung Siegessäule begann im Anschluss die Initiative „Deutschland wehrt sich“. Als die nach Schätzungen der Polizei ca. 140 Teilnehmer ihren ersten Zwischenkundgebungsort, dem Südufer des Pfaffenteichs, erreichten, wurden sie schon von 50 Gegendemonstranten erwartet. Von da an wurde durch Gruppen von bis zu 100 Personen immer wieder versucht, die Demo der Asylkritiker zu stören. Auf dem Rückweg zum Grunthalplatz konnte nur durch schnelles Einschreiten der Einsatzkräfte ein Zusammentreffen der Versammlungsgegner verhindert werden. Hierbei wurden zwei Polizisten leicht verletzt. Einer der Beamten musste vorsorglich in die Helios Kliniken verbracht werden. Ein Täter konnte noch vor Ort gestellt werden.

Darüber hinaus wurde jeweils eine Strafanzeige wegen Bedrohung und Beleidigung zum Nachteil eines Polizeibeamten, eine Strafanzeige nach dem Vereinsgesetz und zwei Ordnungswidrigkeitenanzeigen erstattet.

 

red

Teile diesen Beitrag auf