Lankow: Zwei Männer nach Prügelei im Krankenhaus

Polizistin musste Wiederbelebungsmaßnahmen einleiten

 

Am frühen Donnerstagmorgen eskalierte die Situation nach einem feucht-fröhlichen Beisammensein in Schwerin Lankow. Zwischen zwei der fünf anwesenden Männer kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Dabei erlitt einer der Streithähne Verletzungen, die im Krankenhaus ambulant behandelt werden mussten.

Während die eingesetzten Polizeibeamten vor Ort den Tatverdächtigen befragten und eine Strafanzeige wegen Körperverletzung aufnahmen, verschlechterte sich aus unerklärlichen Gründen auch dessen gesundheitlicher Zustand. Sogar derart, dass er das Bewusstsein verlor und seine Atmung aussetzte. Dank des beherzten Eingreifens einer Beamtin, die sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen begann, und der Unterstützung weiterer Kollegen kam der Mann unmittelbar nach Beginn der lebensrettenden Maßnahmen wieder zu Bewusstsein. Er wurde durch hinzugerufene Rettungskräfte zur Versorgung ebenfalls in eine Klinik gebracht.

Teile diesen Beitrag auf