80 Jahre Filmpalast Capitol Schwerin

Sondervorstellungen „La La and“ und „Das Capitol“am 21. und 22. Dezember

Der Filmpalast Capitol Schwerin feiert am 21. Und 22. Dezemeber im kleinen Rahmen seinen 80. Geburtstag. Am Mittwoch, dem 21.12. präsentiert der Filmpalast die exklusive Vorpremiere des preisgekrönten Musical-Dramas „La La and“ für nur 7,00 €. Am Donnerstag, dem 22.12. zeigt der Filmpalast noch einmal die Dokumentation „Das Capitol“ von Trevor Peters für nur 5,00 €. Und den ganzen Dezember über können Besucher die Ausstellung „Das Capitol – Ein Traditionshaus“ der Filmfreunde des Capitols über 80 Jahre Geschichte betrachten.

Der Geburtstag geht in 2017 weiter, mit der Renovierung des Hauses und deren Fertigstellung wird es weitere Aktionen rund um 80 Jahre Filmgeschichte gehen.

 Sebastian (Ryan Gosling) und Mia (Emma Stone) in LA LA LAND. © StudioCanal Deutschland

Sebastian (Ryan Gosling) und Mia (Emma Stone) in LA LA LAND. © StudioCanal Deutschland

La La Land

Mia (Emma Stone) ist eine leidenschaftliche Schauspielerin, die ihr Glück in Los Angeles sucht. Sebastian (Ryan Gosling) will dort ebenfalls seinen Durchbruch schaffen, allerdings nicht als Schauspieler, sondern als Musiker, der Menschen des 21. Jahrhunderts für traditionellen Jazz begeistern möchte. Mia und Sebastian müssen sich mit Nebenjobs durchschlagen, um ihren Lebensunterhalt zu sichern – sie arbeitet in Cafés, er sitzt in Clubs wie dem von Boss (J.K. Simmons) am Keyboard. Nachdem sie einander vorm Klavier begegnet und schließlich ein Paar geworden sind, geben sich gegenseitig Kraft. Von nun an arbeiten sie zu zweit daran, groß raus zukommen. Doch schnell müssen Mia und Sebastian feststellen, dass ihre Bestrebungen auch Opfer fordern und ihre Beziehung auf eine harte Probe stellen. Verrät sich Sebastian selbst, wenn er in der Band von Keith (John Legend) Musik spielt, die er gar nicht mag? Und kann Mia ihre Zeilen nicht auch mit ihrem Freund auf Tour lernen, oder muss sie dazu wirklich in L.A. bleiben?

Mit seinem zweiten Kinofilm gelingt dem Regie-Wunderkind Damien Chazelle (Oscar-Nominierung für „Whiplash“) eine bezaubernde Liebeserklärung an das Leben und L.A., die Stadt der Träume. LA LA LAND ist eine Neuerfindung des Musicals – und führt eines der schönsten Leinwand-Paare nach „Crazy, Stupid, Love“ wieder zueinander: Ryan Gosling („Drive“; Oscar-Nominierung für „Half Nelson“) und Emma Stone (Oscar-Nominierung für „Birdman“; „The Amazing Spider-Man 2“) berühren mit selbst performten Songs und mitreißenden Tanznummern in einer traumhaft inszenierten Liebesgeschichte. Großes, musikalisches Gefühlskino!

21.12.2016
„La La Land“
Musical – USA – 2016 – FSK ab 0 Jahren – Kinostart: 12.01.2017

Das Capitol

Dokumentarfilm über das Schweriner Kino „Capitol“. Man erfährt die Geschichte des Kinos ab 1936 bis zur Wende. Von Mai 1990 bis Dezember 1991 verfolgt der Film die Entwicklung des „Capitol“ bis zu seinem Verkauf durch die Treuhand; er zeigt Wünsche und Probleme der Kinomacher, lässt Mitarbeiter und Besucher erzählen von der DEFA und von Hollywood.

„Wenn Sie Filme mögen, die authentisch, lebensnah und aufklärend sind, werden Sie als Fan des Genres ‚Dokumentarfilm‘ voll auf ihre Kosten kommen. Das Drehbuch zu „Das Capitol“ schrieb Trevor Peters, und die Regie dieses 89 Minuten dauernden Films wurde von Trevor Peters geleitet. Dieser Film wurde 1992 in Deutschland produziert. In der Fachpresse stand folgendes über den Film: „Ein durchaus repräsentatives, wertvolles Dokument des Schicksals der Betroffenen.“ (Lexikon des Internationalen Films).“ Quelle: dokumentarfilme.com

Tevor Peters: Trevor Peters, geboren 1943 in Neuseeland, ist nach seinem Studium der Philosophie zunächst als Uni-Dozent tätig. 1967 wird er Regisseur beim britischen Fernsehsender BBC in London, für den er später auch als Redakteur arbeitet. Im Jahr 1973 zieht Travers nach Hamburg, wo er bis zum Jahre 2001 lebt. Seit dieser Zeit ist er als freischaffender Dokumentarfilmer tätig und übt zudem zahlreiche Jury- und Lehrtätigkeiten aus. In seinen Dokumentarfilmen befasst Peters sich vor allem mit „ostdeutschen Themen“: So erzählt etwa „Nach der Eiszeit“ von lesbischen Frauen in Schwerin, während er sich in „Das Capitol“ mit der Kinolandschaft in den neuen Bundesländern befasst. Von 2000 bis 2002 fungiert Trevors als Co-Leiter des FilmKunstFestes Schwerin.

22.12.2016
„Das Capitol“
Dokumentation – Deutschland – 1992

Karten sind ab sofort an den Kinokassen oder online unter www.filmpalast-kino.de erhältlich.

Teile diesen Beitrag auf