Billard mehr als ein „Kneipensport“

Schweriner Billardspieler sportlich stark aufgestellt

 

Präzision, taktisches Verständnis und Disziplin sind nur drei Eigenschaften eines talentierten Billardspielers. Das beweisen seit 1993 die Schweriner Billardsportler des 1. Billard Club Schwerin e.V.! Auch die steigende Beliebtheit und vermehrte Sendezeit dieses Sportes, speziell der Sparte Snooker, im deutschen TV, trägt dazu bei, dass der Schweriner Verein stetig steigende Mitgliederzahlen verzeichnet und Billard seinem Ruf als „Kneipensport“ nach und nach den Rang abläuft.

Der Umzug in den Ziegeleiweg 9 – 11 in 19057 Schwerin im Jahre 2013 hat sich ausgezahlt und dem Zuwachs an Mitgliedern keinen Abbruch getan. In seinem neuen Heim präsentiert sich der 1.BC Schwerin e.V. in einem sehr schönen, individuell gestalteten Vereinsheim, mit hochwertigem Spielmaterial. Auch auf sportlicher Ebene sind die Schweriner stark aufgestellt und spielen mit je zwei Pool-Mannschaften und zwei Snooker-Mannschaften in den beiden höchsten Ligen des norddeutschen Verbandes. Ein Aufstieg der Snooker-Oberligamannschaft in die 2. Bundesliga ist greifbar nahe. Der sportliche Erfolg ist für die Mitglieder des Vereins die Belohnung für oft mehr als 10 Trainingsstunden pro Woche. Trotz des intensiven Trainings nehmen sich die Vereinsmitglieder fast täglich Zeit, um Interessierten und Freizeitspielern die Türen zum Verein zu öffnen und ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Viele Schweriner, aber auch auswärtige Stammgäste, nutzen dieses Angebot des Vereins regelmäßig. Dies spiegelt sich auch in der steigenden Zahl externer Betriebs- und Geburtstagsfeiern wider, wofür der Verein regelmäßig sein Vereinsheim zur Verfügung stellt.

Auf der Homepage www.break-in.de ist neben den Preisen und aktuellen Veranstaltungen des Vereins ein Stream zur Live-Übertragung der Spieltage zu finden. Jeder Interessierte kann sich entweder über die Homepage oder telefonisch unter 0385-58 11 400 zu einem Training anmelden, einen Tisch reservieren oder eine Veranstaltung buchen.

 

Daniel Ladwig

Teile diesen Beitrag auf