Catharina Amtsberg löste Wettschuld im Schweriner See ein

Eiskalter Start ins neue Jahr

 

Gute Miene zum bösen Spiel – Noch strahlt Catharina Amtsberg so wie die Hörer sie kennen... (Fotos: maxpress)Schwerin • Während wir in den vergangenen Tagen um die Wette bibberten, war es an Weihnachten fast schon zu warm, um besinnlich das Fest zu feiern. Antenne MV-Moderatorin Catharina Amtsberg lehnte sich allerdings ein wenig zu weit aus dem Fenster, als es darum ging, die Temperatur an Heiligabend in Schwerin vorherzusagen. Dafür musste sie nun zittern – im eiskalten Schweriner See.

 

.... doch nach wenigen Minuten ist ihr nicht mehr zum Lachen zu Mute und sie quält sich aus dem eiskalten Wasser. (Fotos: maxpress)Anstatt den von ihr prognostizierten 12 Grad hatte es am 24. Dezember um 16 Uhr lediglich 8,9 Grad. Pech für die beliebte Moderatorin der „WIR-VON-HIERMorningshow“, Glück für alle Schaulustigen, denn die verlorene Wette bedeutete, dass Catharina Amtsberg zum Eisbaden in den Schweriner See musste. Keine leichte Herausforderung bei den eisigen Temperaturen, die seit einigen Tagen auch in Schwerin herrschen. Letzte Tipps gab es von Oliver Markwardt von der DRK Wasserwacht: „Langsam reingehen, ruhig atmen und bei Luftnot sofort aus dem Wasser kommen.“ Mutig und mit einem Neoprenanzug gegen die Kälte gewappnet, wagte sich die Moderatorin am Zippendorfer Strand in die Fluten. Lange hielt sie es nicht im circa zwei Grad kalten Wasser aus, trotzdem gilt natürlich: Wettschuld erfolgreich eingelöst!

 

maxpress

Teile diesen Beitrag auf