Demonstration in Schwerin verlief friedlich

Polizei stellte keine Straftaten fest

 

Die erste Demonstrationsveranstaltung 2016 in Schwerin am gestrigen Montag verlief aus Sicht der Polizei friedlich und ohne Vorkommnisse. So versammelten sich unter dem Aufruf „Schwerin für alle – für ein friedliches und respektvolles Zusammenleben in Schwerin“ etwa 130 Personen auf dem Marienplatz. Die Demonstration endete mit einer Abschlusskundgebung auf dem Schweriner Markt.
Kurz darauf trafen sich an der Siegessäule etwa 350 Teilnehmer zu einem sogenannten „Abendspaziergang“ der MEGIDA. Nach der Auftaktkundgebung, die durch ca. 50 Kundgebungsgegner mit Pfiffen und Zurufen begleitet wurde, begaben sich die Demonstranten durch die Innenstadt, um die Veranstaltung an der Siegessäule wieder zu beenden. Beide Demonstrationszüge wurden durch Einsatzkräfte der Polizei begleitet.

Teile diesen Beitrag auf