Der Bien und seine (unsere) Kulturgeschichte

Vortrag von Dr. Mirko Lunau am 24.02. im Schleswig-Holstein-Haus

 

Bienen gibt es schon sehr lange auf der Erde – viel länger als die Menschen. Doch die Entwicklungsgeschichte der Bienen und Menschen ist seit rund 10.000 Jahren sehr eng miteinander verknüpft. Man kann aus heutiger Sicht ohne weiteres von einer schicksalshaften Verbindung sprechen. Inzwischen wird in der breiten Öffentlichkeit wahrgenommen, dass es den Bienen schlecht geht. Häufig realisieren wir aber nicht, dass das auch tiefgreifende Konsequenzen hat, nicht nur für die ImkerInnen weltweit, sondern für unsere Landschaften, unsere Lebensmittel, für jeden Einzelnen von uns, ganz konkret und vor Ort.

Im Rahmen des Vortrags am 24. Februar um 19 Uhr im Schweriner Schleswig-Holstein-Haus skizziert Dr. Mirko Lunau die Entwicklung der Bienen. Der Referent zeigt anhand von einzelnen Beispielen Kulturbeziehungen zwischen Bienen und Menschen auf. Insbesondere wird er erläutern, wie sich die Beziehung zwischen Bienen und Menschen im laufe der Zeit verändert hat. Zum Schluss wird die Frage gestellt, wo wir heute stehen und wohin uns die Beschäftigung mit den Bienen in Zukunft führen kann.

 

milu

Teile diesen Beitrag auf