Deutschkurse an der Volkshochschule erfolgreich angelaufen

Qualifizierungsangebote für Lehrkräfte in Deutsch als Zweitsprache

 

Deutsch-Unterricht in der Volkhochschule: Adelheid Brockhof setzt auf Praxisnähe. (Foto: LHS)Deutschkurse stehen derzeit an der Schweriner Volkshochschule hoch im Kurs. Gegenwärtig gibt es an der VHS sechs Lerngruppen, in denen zwischen 12 und 14 Zuwanderer die Grundlagen der deutschen Sprache und die Verständigung in wichtigen Alltagssituationen erlernen. Einen der Kurse leitet die Deutschlehrerin Adelheid Brockhof. Was die Männer und Frauen bei ihr inzwischen gelernt haben, davon konnte sich Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow bei einem Besuch des Unterrichts überzeugen.

„Ich habe bei allen Teilnehmenden eine große Dankbarkeit gespürt, dass sie sich jetzt schon auf einfache Weise verständigen können. Es ist erstaunlich, welche Fortschritte ich schon nach wenigen Monaten feststellen konnte“, so Oberbürgermeisterin Gramkow.

Dazu trägt auch der besonders praxisorientierte Unterricht von Adelheid Brockhof bei. Sie geht z.B. mit den Flüchtlingen einkaufen und übt mit ihnen die Anwendung der deutschen Sprache vor dem Einkaufsregal oder an der Kasse.

Der Kurs im Umfang von 300 Stunden wird demnächst mit einer Prüfung abgeschlossen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten bei Bestehen ein europaweit gültiges A1-Zertifikat. „Wir wollen, dass die Teilnehmer einen Abschluss in den Händen halten, mit dem sie sich z.B. für ein Praktikum oder weiterführende Integrationsmaßnahmen bewerben können“, so die Fachbereichsleiterin der Volkshochschule Susanne Kapellusch. Da der Unterricht für Menschen, die Deutsch als Zweitsprache erlernen, auch zusätzliche Anforderungen an die Lehrer stellt, bietet die VHS auch Qualifizierungen für Deutsch-Lehrer an, die Flüchtlinge und Asylsuchende unterrichten.

 

Quelle: LHS

Teile diesen Beitrag auf