Facharbeiterprüfung im zweiten Anlauf bestanden

Glücklicher Auszubildender aus Schwerin bedankt sich bei der Initiative VerA

 

Facharbeiterprüfung im zweiten Anlauf bestanden, dank der Initiative VerA  (Foto: SES)Bonn/Schwerin – Jeder vierte Auszubildende bricht seine Ausbildung ab. Die Gründe sind vielfältig: Die Jugendlichen kommen in der Berufsschule nicht mit, haben Ärger mit Ausbildern oder Lehrern oder stehen unter zu starkem Prüfungsstress. So ging es auch Marko R.. Er hatte in seiner Ausbildung zum Straßenbauer große Probleme: Fünf Tage in der Woche war er unterwegs auf anstrengender Montage. Da blieb nur noch das Wochenende zum Lernen. Das wäre sicher zu bewältigen gewesen, hätte er nicht das Pech gehabt, im letzten Ausbildungsjahr von einer Jugendbande überfallen zu werden. Diese schlugen ihn so zusammen, dass er längere Zeit im Krankenhaus lag.

„Aus eigener Kraft habe ich es nicht geschafft, den versäumtem Unterrichtsstoff nachzuholen“, erklärt Marko. „Logisch, dass ich bei der Facharbeiterprüfung durchfiel“. Nun war guter Rat gefragt. Marko hatte Glück. Ausbildungsleiter Olaf Blesting vom Bildungs- und Technologiezentrum der HWK-Schwerin informierte ihn über das kostenfreie Hilfeangebot von VerA, einer Initiative des Senior Experten Service (SES) in Bonn. Ehrenamtliche Fach- und Führungskräfte im Ruhestand stehen bei VerA jungen Menschen während der Ausbildung zur Seite.

Markos Antrag auf Unterstützung in Schwerin hatte Erfolg. Die ehrenamtlich tätige Schweriner Mitarbeiterin Gisela Pohl nahm sich seiner an. Drei Monate lang bereitete ihn die ehemalige Berufsschullehrerin intensiv und individuell auf seine Prüfung vor. Dabei legte sie Wert auf fachgerechtes Lernen. So übte sie mit ihm Fachrechnen, trainierte Anschauung und räumliches Denken für die Bewältigung der Fachaufgaben. Obwohl zum Lernen nur das Wochenende zur Verfügung stand, war die Zusammenarbeit erfolgreich. Marko bestand seine Abschlussprüfung. Jetzt ist er Straßenbauer mit Facharbeiterbrief in der Hand und denkt bereits über eine Fortbildung zum Maschinenführer nach.

VerA, die bundesweite Initiative zur Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen, hilft jungen Menschen bei Problemen in der Schule, im Betrieb oder privaten Bereich. Auszubildende, die dieses kostenfreie Angebot wahrnehmen wollen, können sich unter www.vera.ses-bonn.de informieren und eine Ausbildungsbegleitung anfordern. VerA vermittelt in kurzer Zeit eine passende Vertrauensperson. Wie lange und wie oft sich der Jugendliche mit seinem Begleiter trifft und welche Themen im Mittelpunkt stehen, hängt von den persönlichen Bedürfnissen ab. Alles, was besprochen wird, ist streng vertraulich. Aufgrund ihrer guten Erfahrung unterstützt auch die IHK Schwerin die Arbeit der Initiative. Gefördert wird VerA vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Initiative Bildungsketten.

 

Quelle: SES

Teile diesen Beitrag auf