Flucht und Jugend: Förderprogramm ausgeschrieben

Projekte der Jugend- und Jugendverbandsarbeit werden mit bis zu 2.000 Euro gefördert

 

Schwerin – Die Zahl von geflüchteten jungen Menschen in Mecklenburg-Vorpommern nimmt seit etwa einem Jahr stark zu. Darunter sind sowohl unbegleitete Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene als auch solche, die mit ihren Familien unser Bundesland erreicht haben. Neben den politisch Verantwortlichen sind auch Jugendverbände und Jugendvereine als zivilgesellschaftliche Akteure aufgefordert, Geflüchteten ein menschenwürdiges Leben in Mecklenburg-Vorpommern zu ermöglichen.

Der Landesjugendring Mecklenburg-Vorpommern fördert mit Mitteln der Stiftung Demokratische Jugend nun gezielt Maßnahmen von Jugendverbänden und Jugendvereinen mit jungen Geflüchteten, die Angebote zur Freizeitgestaltung und zur Interessenvertretung machen sowie Bildung anbieten mit bis zu 2.000 EUR. Junge Geflüchtete sollen so in Angebote der Jugend- und Jugendverbandsarbeit einbezogen werden.

Anträge können laufend an den Landesjugendring gestellt werden. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2016.

 

Weitere Informationen: Landesjugendring Mecklenburg-Vorpommern e. V., Geschäftsführer Friedhelm Heibrock, Goethestr. 73, 19053 Schwerin, T. 0385 76076-11, info@ljrmv.de

Teile diesen Beitrag auf