Girls-Day bei der Schweriner Polizei

24 interessierte Mädchen informierten sich im Polizeizentrum in der Graf-Yorck-Straße

Girls-Day bei der Schweriner Polizei. FOTO: PI SN

Schwerin – Mädchen in Berufe zu bringen, die typisch männlich sind, ist ein Grundanliegen des Girls-Days. Ist der Beruf eines Polizisten eigentlich überhaupt etwas für mich? Um diese Frage zu beantworten, begrüßte die Schweriner Polizei 24 interessierte Mädchen im Polizeizentrum in der Graf-Yorck-Straße. Nach der Begrüßung und einem Rundgang im Polizeirevier zeigte Diensthund »Keule« den Mädchen, was er kann. Sein Frauchen, Polizeioberkommissarin Anke Bielesch, erläuterte, wie »Keule« Sprengstoff findet und anzeigt. Wie funktioniert eigentlich ein Geschwindigkeitsmessgerät? Auch diese Frage wurde in der Praxis beantwortet, in dem bei einer echten Kontrolle zugeschaut werden durfte.

Und was machen die mit den weißen Anzügen eigentlich genau? Kriminaltechniker der Kriminalpolizeiinspektion Schwerin erklärten ihre Aufgaben und ihre Arbeit. Zum Test durften die Mädchen Fingerabdrücke selber sichern, und als Andenken mit nach Hause nehmen. Viele Fragen zum Beruf einer Polizistin folgten in der Feedbackrunde, ein untrügliches Zeichen für das echte Interesse an diesem abwechslungsreichen Beruf.

Quelle: PI SN
Teile diesen Beitrag auf