Heuhüpper, Wrattenbiter un de bös Ackerkräwt

NABU lädt zum Heuschrecken-Vortrag am 22.06.2017 in die Naturschutzstation ein

Heuschrecken sind den meisten Menschen durch ihren Gesang, ihr typisches Aussehen und ihre Fähigkeit zu hüpfen nicht nur recht gut vertraut, sondern sie gehören – im Gegensatz zu Spinnen und vielen anderen Insekten – zu den Gliederfüßern, denen man nicht von vornherein mit Ablehnung begegnet. Auch historisch und kulturgeschichtlich gibt es zahlreiche interessante Aspekte, wie z.B. den Einflug von Heuschreckenschwärmen bis nach Mecklenburg oder die Hintergründe der z.T. eigenartigen volkstümlichen Namen.

In dem Vortrag werden die häufigsten und besonders interessanten Heuschreckenarten von Mecklenburg-Vorpommern mit Bildern, Videos, Gesangsbeispielen und Präparaten vorgestellt. Der Referent Dr. Wranik wird Anregungen für eigene Beobachtungen im Garten und Wohnumfeld geben.

Der Vortrag findet am 22.06.2017 (Do) um 18 Uhr in der Naturschutzstation Schwerin statt. Der Eintritt kostet drei Euro.

Teile diesen Beitrag auf