IHK zu Schwerin überreicht Stipendien an beste Berufsstarter

17 Absolventen werden drei Jahre lang finanziell begleitet

 

Die Jahrgangsbesten der IHK-Prüfungen 2015 erhielten ein Stipendium. (Bild: IHK/Cordes)Schwerin – Am 2. Februar 2016 nahm die Industrie- und Handelskammer zu Schwerin 17 junge Absolventinnen und Absolventen der Berufsausbildung in das Stipendiatenprogramm „Weiterbildungsstipendium – Durchstarten für Berufseinsteiger“ für die Jahre 2016 bis 2018 auf. Sie sind die Jahrgangsbesten der IHK-Prüfungen 2015. Mit dem Stipendiatenprogramm können Absolventen der Berufsausbildung mit überdurchschnittlichen Leistungen drei Jahre finanziell begleitet werden. Meisterkurse, Sprachlehrgänge und kaufmännische Aufstiegsfortbildungen werden finanziert. „Das ist gelebte Fachkräftesicherung für die IHK-Unternehmen Westmecklenburgs,“ freut sich Peter Todt, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin. „Mit dem Förderprogramm haben wir eine gute Möglichkeit, die besten Absolventen unserer Berufsausbildung zu fördern und zu fordern.“

Die IHK zu Schwerin konnte bisher 485 junge Fachkräfte im Rahmen der Begabtenförderung betreuen und unterstützen. Über drei Jahre hinweg können Förderungen von jährlich maximal 2.000 Euro pro Stipendiat für die Finanzierung berufsbegleitender Weiterbildung gezahlt werden, in drei Jahren also insgesamt bis zu 6.000 Euro. Die Mittel für das Förderprogramm stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bereit, in 2015 allein 65.000,00 Euro.

„Das „Weiterbildungsstipendium – Durchstarten für Berufseinsteiger“ ist ein sehr gutes und erprobtes Programm. Junge Absolventen wollen sich weiter entwickeln und lernen. Betriebe unterstützen sie mit geeigneten Freistellungen und intelligenten Arbeitszeitgestaltungen. Über die IHK zu Schwerin können im Auftrag der Stiftung die Kosten übernommen werden. Diese Zusammenarbeit führt zu optimalen Ergebnissen“, so Todt abschließend.

 

IHK

Teile diesen Beitrag auf