Im Jahresendspurt 2017: Das Freilichtmuseum Schwerin-Mueß

Nachgefragt bei der Museumsleiterin Gesine Kröhnert

Das Jahr ist im Endspurt. Auch für das Freilichtmuseum Schwerin-Mueß. Die Einrichtung feierte 2017 zwar keinen runden Geburtstag, wurde aber reife 47 Jahre. Dabei war das diesjährige Jahr ebenfalls wieder ein sehr ereignisreiches für das Museum.

Impression vom Windros-Festival 2017. FOTO: Gesine Kröhnert

INTERVIEW

Museumsleiterin Gesine Kröhnert über Vergangenes und Kommendes im Museum

„Sogar der erste Mueßer Honig konnte erworben werden…“

Frage: Frau Kröhnert, nur noch anderthalb Monate – dann ist das Jahr 2017 wieder Geschichte. Welche Highlights gab es im Freilichtmuseum in Mueß 2017

Gesine Kröhnert: Der Veranstaltungskalender war auch 2017 wieder gefüllt mit unterschiedlichsten Angeboten – von Theater, über Folktanz und Ferienspiele bis zu Ausstellungen und Kochkünsten. Nach wie vor gehört unser Frühjahrpflanzenmarkt „Mueß blüht“ zu den beliebten Museumshöhepunkten, insbesondere für Schweriner und Gartenfreunde aus der Umgebung. In diesem Jahr haben wir unsere Führungsangebote erweitert mit einem Rundgang zur Kulturgeschichte der Imkerei. In Kooperation mit dem Demeter-Imker Mirko Lunau und dem Projekt „Bienenstrasse“ präsentierte das Museum einen spannenden Rundgang mit 5 verschiedenen Stationen zur Entwicklung des Imkereiwesens in Mecklenburg. Unsere Gäste konnten zudem den ersten Mueßer Honig erwerben.

Neu waren in diesem Jahr auch die monatlichen Veranstaltungen „Sünndags in de Koek“, bei denen Historiendarsteller historische Rezepte in der Büdnerei vorstellten und natürlich auch kosten ließen. Seit zwei Jahren erfreut sich der Tanz auf der Hufe V einer großen Beliebtheit. Bei Lifemusik, organisiert vom Zentrum für traditionelle Musik, konnten Besucher traditionelle Paar-, Reigen- und Kreistänze lernen. Den musikalischen Höhepunkt bildete das 5. Windrosfestival „Voices and Noises“. . Es spielten Musiker aus Mecklenburg und von verschiedenen Kontinenten auf circa 30 Konzerten, Tanzabenden, Sessions und im legendären Windros-Orchester.

Zwei Sonderausstellungen zogen zahlreiche Museumsbesucher an, „Die Lewitz – eine Naturperle in Mecklenburg – Vorpommern“ und „Leberwurst unterm Kameldornbaum“, aus dem Leben des Landmessers Hugo Voss aus Mecklenburg, unterwegs in Südwestafrika (1907-1919)“.

Frage: Wie war der Zuspruch kompakt betrachtet in den vergangenen mehr als zehn Monaten?

Gesine Kröhnert: Mit 23610 Besuchern war der Zuspruch sehr gut. Die durchweg positiven Einträge in den Gästebüchern zeigen auch deutlich, dass sich die Besucher sehr für die Themen der Sonderausstellungen interessieren und sich auf dem Museumsgelände sehr wohl fühlen.

Frage: Lohnt sich ein Besuch im Freilichtmuseum auch im November bzw. im Dezember? Gerade zu den Feiertagen im Dezember gibt es ja immer traditionelle Angebote…

Gesine Kröhnert: Seit dem 31. Oktober2017 hat das Museum geschlossen. Die historischen Gebäude sind nicht beheizbar, so dass wir das Kulturgut aus den Gebäuden in die Magazine überführen, wo sie nunmehr wieder restauratorisch gepflegt bzw. aufgearbeitet werden. Unsere letzte Veranstaltung in diesem Jahr sollte aber auf keinen Fall versäumt werden, am 16.Dezember und 17.Dezember 2017: die Wintersonnenwerke, ein ganz besonderer Weihnachtsmarkt für alle Sinne und Geschmäcker.

Impression vom Windros-Festival 2017. FOTO: Gesine Kröhnert

Letzte Frage: Welche Höhepunkte sind für 2018 in Planung?:

Gesine Kröhnert: Im kommenden Jahr steht das Thema Ernährung im Mittelpunkt unserer Öffentlichkeitsarbeit. In zwei Sonderausstellungen geht es um historische Rezepte und um die Entwicklung der Ernährung sowie um die Zubereitung und die technischen Innovationen im Bereich der Küche. Dazu bereiten wir auch Führungen in den Museumsgärten vor, die ein besonderes Augenmerk auf altbekannte Gemüsesorten und Kräuter lenken soll. Persönlich freue ich mich schon sehr auf das 6. Windros-Festival, bei dem es etwas maritim zugehen wird.

 

Vielen Dank, einen erfolgreichen Ausklang des Museumsjahres 2017 und einen guten Start 2018!
M.Michels

Teile diesen Beitrag auf