Internationale Wochen gegen Rassismus 2017

Muslime laden ein zum Freitagsgebet und zum Interkulturellen Frühlingsfest in Schwerin

Der 21. März ist der Tag der vereinten Nationen gegen Rassismus. Aus diesem Anlass gibt es die Internationalen Wochen gegen Rassismus. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt darauf, mit Menschen mit muslimischem Glauben ins Gespräch zu kommen. Es geht darum, Unwissenheit und Vorurteile abzubauen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu fördern. Deshalb lädt der Islamische Bund Schwerin am 24. März (ab 12.00 Uhr) zum Freitagsgebet ein, das seit November 2016 in der Turnhalle Perleberger Straße abgehalten wird. „Wir heißen interessierte Gäste willkommen, die sich über unseren Glauben informieren wollen und öffnen die Türen“, sagt Mohamed Dib Khanji, Vorsitzender des Vereins. Diese Einladung wird unterstützt vom Aktionsbündnis für ein friedliches und weltoffenes Schwerin.

Das Schweriner Bündnis, das über 1.000 Unterstützer für Demokratie und Toleranz verbindet, unterstützt außerdem in den Wochen gegen Rassismus ein Interkulturelles Frühlingsfest, das am 21. März von 14 bis 18 Uhr auf der Brachfläche Magdeburger Straße stattfindet. Dort soll über das LaQs-Projekt vom BiLSE-Institut ein „Garten der Kulturen“ aufgebaut werden. Eingeladen sind nicht nur die Projektteilnehmer, sondern Bewohner aus dem Quartier und Neu-Schweriner. Neben kulinarischen Angeboten gibt es Spielaktionen, Bastelstände, Memory und mehr.

Teile diesen Beitrag auf