Mueßer Märchenwelten

Kreative Kinderangebote im Schweriner Freilichtmuseum

Kreative Kinderangebote im Schweriner Freilichtmuseum. FOTO: Fred-Ingo Pahl

Einmal wie ein wagemutiger Prinz oder eine wunderschöne Prinzessin sein… mit Krone, Schmuck und Schwert. Wer in der Welt der Märchen zu Hause ist, wünscht sich nichts sehnlicher als das. So manchen Glücksritter zieht es dann in ferne Länder. Aber das muss nicht sein. An jedem Ferienmittwoch entsteht auf dem Gelände des Freilichtmuseums Schwerin-Mueß ein neues Abenteuerland für Kinder – beim nächsten Mal eine Märchenwelt mit fantastischen Möglichkeiten.

Ferienkinder können am 9. August ab 10 Uhr auf vielerlei Art ihre Märchenkenntnisse zeigen. Auf der Märchenmeile des Museums bereiten Mitarbeiter eine Kronen-, Schmuck- und Schwerterschmiede vor. Wer mit seinen Händen gerne etwas Lieblicheres formen möchte, kann Wunderblumen filzen. Museumsmitarbeiter Volker Janke ist anerkannter Meister im Zauberflötenschnitzen. Zauberlehrlinge dürfen ihm beim Schnitzen über die Schulter schauen und eine seiner begehrten Flöten und Tröten überreicht bekommen. Märchenexperten können ihr Wissen in einem Märchenquiz mit traumhaften Bildern unter Beweis stellen. Vor einem Märchenplakat können die fertig ausstaffierten Prinzen und Prinzessinnen bei einem Foto-Shooting posieren.

Ab 13 Uhr gibt die beliebte Schweriner Puppenspielerin Margrit Wischnewski ihr bisher geheimes Wissen über das Herstellen von filigranen Scherenschnitten preis. Ab 14:30 lässt die Künstlerin mit ihrem Figurentheater in der Scheune einen Hasen und einen Igel um die Wette laufen. In diesem Märchen der Gebrüder Grimm gibt es keinen ängstlichen Hasen, lange Ohren, Kohlköpfe und jede Menge Spaß beim Um-die-Wette-laufen. Die märchenhafte Puppenspielreihe „Grimm in der Scheune“ findet in diesen Sommerferien an jedem Dienstag, Mittwoch und Donnerstag jeweils um 14:30 Uhr statt.

Fred-Ingo Pahl
Teile diesen Beitrag auf