Musical „Fame“ feiert in Schwerin Premiere

Sechzehn Vorstellungen vom 18. Februar bis 3. März 2016

 

Mit dem Musical „Fame“ präsentiert Schauspieldirektor Peter Dehler seine letzte Regiearbeit am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin. Das weltweit erfolgreiche Musical nach dem gleichnamigen Film von Alan Parker wird von ihm für das Große Haus mit 30 Mitwirkenden mit Premiere am 18. Februar auf die Bühne gebracht. Für eine Gastrolle konnte der aus Film und Fernsehen bekannte Schauspieler Thorsten Merten gewonnen werden. 16mal steht das Stück vom 18.2. bis 6.3. auf dem Spielplan, sämtliche Wochenendvorstellungen sind nahezu ausverkauft.

Das stimmlich hervorragend aufgestellte Schauspielensemble des Mecklenburgischen Staatstheaters präsentiert seit vielen Jahren auf der großen Bühne jeweils im Februar eine aufwendige Musicalproduktion. Großer Beliebtheit haben sich die Inszenierungen von Ralph Reichel, wie die „Rocky Horror Show“, „Hair“ oder „Sonnenallee“ in den zurückliegenden Spielzeiten erfreut. In dieser Spielzeit wird zum ersten Mal Schauspieldirektor Peter Dehler selbst Regie beim Musical im Februar führen. Ihm zur Seite stehen John R. Carlson, der die musikalische Leitung der sechsköpfigen Band übernimmt und Rüdiger Daas, der nicht nur das Ballettensemble, sondern alle Mitwirkenden zum Tanzen bringt.

Erzählt wird das Schicksal von zehn Jugendlichen, die sich an der weltberühmten ,High School of Performing Arts‘ in New York ihren Traum erfüllen wollen: Sie wollen als Schauspieler, Tänzer oder Sänger zu Ruhm kommen. „Der Film ,Fame‘ hat mich in den 80er Jahren begeistert, als ich mich entschied, selbst als Schauspieler auf der Bühne stehen zu wollen. Für mich war die Berliner Schauspielschule der Sehnsuchtsort, so wie in dem Musical für die jungen Leute New York. Erzählt wird der Traum vom Ruhm, der viele Jugendliche umtreibt“, erzählt Peter Dehler „Mit Thorsten Merten, der für die Inszenierung wieder zu Gast in Schwerin ist, verbindet mich eine gemeinsame Geschichte zu ,Fame‘: 1989 haben wir zusammen auf der Schauspielschule in Berlin beim Vorsprechen eine Szene aus dem Stück aufgeführt.“

 

Kartentelefon: 0385 / 5300 – 123; kasse@theater-schwerin.de

Teile diesen Beitrag auf