Neue Bürgervorschlagsbox steht jetzt vor dem Stadthaus

OB Rico Badenschier lädt zur aktiven Bürgerbeteiligung ein

Der Geschäftsführer des Berufsbildungsvereins Prenzlau Daniel Drews hat heute die Bürgervorschlagsbox an OB Badenschier übergeben. © LHS / Michaela Christen

Das Ideen- und Beschwerdemanagement der Stadtverwaltung Schwerin ist seit 12 Jahren die zentrale Anlaufstelle für die Anliegen sowohl der Bürgerinnen und Bürger als auch der Gäste der Landeshauptstadt. Seit letztem Jahr können Hinweise, Ideen und Beschwerden auch online über das Bürgerbeteiligungsportal www.klarschiff-sn.de auf einer interaktiven Karte an die Verwaltung gegeben werden. Auf Beschluss der Stadtvertretung haben die Schwerinerinnen und Schweriner seit gestern noch eine weitere Möglichkeit, ihre Anliegen an den Oberbürgermeister oder die Stadtverwaltung zu adressieren – eine Bürgervorschlagsbox nach dem Vorbild der uckermärkischen Kreisstadt Prenzlau.

Am Mittwoch übergab der Geschäftsführer des Berufsbildungsvereins Prenzlau Daniel Drews die 850 Euro teure Metallsäule mit einem lachenden Gesicht an Oberbürgermeister Rico Badenschier. Die Bürgervorschlagsbox wird direkt vor dem Haupteingang des Stadthauses aufgestellt. Sie wurde von Lehrlingen der Metallverarbeitung im Rahmen der Berufsausbildung gefertigt. Um einen Brief in die Box einzuwerfen, muss das Gesicht an der Nase nach oben geschoben werden.

„Es gibt viele Wege, sich mit Anliegen und Ideen an die Stadtverwaltung oder den Oberbürgermeister zu wenden – auch wer keine E-Mails schreiben will, kann sich jederzeit persönlich, telefonisch oder schriftlich an unsere Ideen- und Beschwerdemanagerin Sandra Hoffmann wenden, mit der Post einen Brief an den Oberbürgermeister schicken oder meine Bürgersprechstunde besuchen. Wer seine Vorschläge, Hinweise und Ideen persönlich im Stadthaus abgeben möchte, der kann jetzt auch die Bürgervorschlagsbox nutzen“, lädt Rico Badenschier zur aktiven Bürgerbeteiligung ein.

 

Quelle: LHS
Teile diesen Beitrag auf