Polizei überführt jugendliche Straftäter

Zwei Beamte duch alkoholisierte 16-Jährige verletzt

Am Montagabend, gegen 21:30 Uhr meldete ein Anwohner aus Neu Zippendorf der Polizei verdächtige Geräusche in seinem Wohnumfeld. Weil dort bereits in der Vergangenheit durch Unbekannt mehrere Bäume gefällt und verbrannt worden sind, vermutete er hier einen ähnlichen Fall. Sofort wurden zwei Funkwagen entsand. Die Beamten konnten fünf Jugendliche im Alter von 15 bis 19 Jahren am beschriebenen Ort feststellen. Der 19-Jährige war gerade dabei, mit einer Axt in der Hand Äste von einem Baum zu entfernen und diese dann in ein Feuer zu werfen. Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet. Alle Beteiligten wurden belehrt und erhielten für den Rest der Nacht einen Platzverweis.

Zur selben Zeit meldete ein Ladendetektiv auf dem Großen Dreesch zwei alkoholisierte Ladendiebe. Die eingesetzte Funkwagenbesatzung musste aufgrund der vor Ort herrschenden Aggressivität der beiden 16-jährigen Männer zeitnah Verstärkung anfordern. Weil beide zur Dienststelle verbracht werden sollten, um sie dort ihren Eltern zu übergeben, wurde einer von ihnen übergriffig und verletzte die beiden Beamten leicht. Im Revier angekommen griff der zweite Jugendliche dann weitere Beamte an. Hierbei wurde niemand verletzt. Einer der Tatverdächtigen wurde anschließend von seiner Mutter abgeholt. Die Mutter des Zweiten wurde zwar telefonisch erreicht und informiert. Nachdem sie aber nach zwei Stunden immer noch nicht vor Ort war und mittlerweile ihr Telefon abgestellt hatte, wurde ihr Sohn dem Schweriner Kinder- und Jugendnotdienst übergeben.

Bei beiden Tatverdächtigen wurde unterdessen ein Atemalkoholwert von etwa 1,5 Promille gemessen. Sie müssen sich nun wegen Ladendiebstahls und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Die verletzten Beamten sind weiter dienstfähig. Für den betroffenen 24 Jahre alten Polizeikommissar war es eine Besonderheit. Es war sein erster Dienst im Polizeihauptrevier Schwerin. Der war zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 90 Minuten lang.

Teile diesen Beitrag auf