Polizei unterbindet Auseinandersetzung am Schlossparkcenter

Ermittlungen gegen vier 16 bis 20 Jahre alte Syrer aufgenommen

Schwerin (ots) – Am Nachmittag des 20. April mussten Beamte der Bereitschaftspolizei im Rahmen ihrer Präsenzstreife am Marienplatz einschreiten, als vier junge Syrer einen 25-jährigen Schweriner angriffen. Gegen das Quartett wird jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Der Vorfall ereignete sich kurz vor 17:00 Uhr. Der Geschädigte war im Schlossparkcenter unterwegs, als ihm einer der späteren Tatverdächtigen entgegenkam und ihn anrempelte. Nach einem kurzen Wortgefecht verlagerte sich die Auseinandersetzung im Bereich Ausgang Richtung Lobedanzgang, wo drei weitere Landsleute den syrischen Tatverdächtigen unterstützen. Gemeinsam umringten sie den Geschädigten, der dann unvermittelt von hinten einen Kopfstoß erhielt. Durch den sofortigen Einsatz der Beamten konnten weitere Tätlichkeiten verhindert werden. Der 25-Jährige erlitt leichte Verletzungen, eine ärztliche Behandlung war nicht erforderlich. Gegen die Syrer im Alter von 16 bis 20 Jahren wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Die Kriminalpolizei sucht nach Zeugen, die den Tatverlauf beobachtet haben. Zeugen, die mit ihrem Mobiltelefon Videoaufnahmen gefertigt haben, melden sich bitte ebenfalls beim Kriminaldauerdienst Schwerin unter 0385/5180-1560.

Teile diesen Beitrag auf