Polizeieinsatz nach Schlägerei auf Schulhof

Täter waren mit Schlagring und Messer bewaffnet – Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet

Schwerin – Tatort Schulhof: Zuerst kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Schülern einer Schule in der Innenstadt. Später eskalierte die Situation in der Hofpause. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei informierte gestern ein syrischstämmiger Schüler (14) telefonisch seinen Bruder über den vorangegangenen Streit. Daraufhin soll dieser zusammen mit einem Freund während der Hofpause auf dem Schulgelände erschienen sein.

Mit einem Schlagring bewaffnet prügelten die beiden jugendlichen Täter auf ihr 17-jähriges Opfer ein und verletzten es dabei im Gesicht. Laut Zeugenaussagen sollen sie auch mit einem Messer gedroht haben. Als schließlich eine 17 Jahre alte Mitschülerin mit dem Versuch zu schlichten dazwischen ging, wurde auch sie von einem der Täter ins Gesicht geschlagen. Anschließend entfernten sich alle drei syrischen Zuwanderer vom Schulhof.

Die Personalien der Schläger konnten durch die Polizei im Laufe des gestrigen Tages ermittelt werden. Gegen die drei zwischen 14 und 17 Jahre alten Jugendlichen wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Die zuständigen Ämter der Stadt wurden über diesen Vorfall in Kenntnis gesetzt.

Teile diesen Beitrag auf