Premiere der Fritz-Reuter-Bühne: „Mudder Mews“

Niederdeutsches Drama mit Publikumsliebling Elfie Schrodt

 

Elfie Schrodt in ''Mudder Mews'' (Foto: Silke Winkler)Die nächste Premiere der Fritz-Reuter-Bühne des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin steht am Dienstag, den 26. Januar 2016 auf dem Spielplan im Großen Haus. Publikumsliebling Elfie Schrodt ist in der Titelrolle des niederdeutschen Dramas „Mudder Mews“ zu erleben. Das 1904 von Fritz Stavenhagen geschriebene Drama zählt zu den Klassikern der niederdeutschen Literatur. Nicht selten wird „Mudder Mews“ mit den naturalistischen Dramen Gerhard Hauptmanns verglichen. Es gilt als das bedeutendste Werk des 1876 in Hamburg geborenen Autors und zugleich als das erste bedeutende niederdeutsche Drama. Adelheid Müther hat die Regie für das Stück übernommen, das seit mehr als 75 Jahren nicht mehr auf dem Spielplan der Fritz-Reuter-Bühne stand.

Zum Stück: Der Fischer Willem Mews lebt mit seiner Frau Elsabe, seinen Kindern und seinem Bruder Hugo auf der kleinen Elbinsel Finkenwerder. Auch wenn Hugos Hang zum Alkohol besorgniserregend ist, scheint das Familienleben friedlich und wird mit Humor und Gottvertrauen gemeistert. Liebevoll spart Elsabe für ihren Schwager den Lohn und hält ihn mit sanfter Hand davon ab, in die Wirtschaft zu gehen. Das ändert sich, als die Mutter der beiden Brüder einzieht. Die unterschiedlichen Lebensauffassungen von Ehefrau und Schwiegermutter prallen mit heftiger Wucht aufeinander, bis es zur tragischen Eskalation kommt.

 

Für die Premiere am 26. Januar um 19.30 Uhr im Großen Haus gibt es noch Karten. Die zweite Vorstellung am 31. Januar im E-Werk ist bereits ausverkauft. Kartentelefon: 0385 / 5300 – 123; kasse@theater-schwerin.de

Teile diesen Beitrag auf