Raser rammt Krankenwagen auf dem Obotritenring

28-Jähriger PKW-Fahrer war mit 100 km/h unterwegs

 

Schwerin – Man kann von Glück sagen, dass niemand verletzt wurde, als in der vergangenen Nacht ein schwarzer VW-Caddy mit knapp 100 km/h auf dem Obotritenring unterwegs war und verunfallte. So verlor der 28-jährige Fahrzeugführer in einer Kurve vor dem Bürgermeister-Bade-Platz die Kontrolle über sein Fahrzeug. Anschließend rammte er einen vor ihm fahrenden Rettungswagen und stieß in der weiteren Folge gegen einen Streifenwagen.

Bei dem Tatverdächtigen wurde ein Atemalkoholwert von 1,33 Promille festgestellt, eine Blutprobenentnahme erfolgte im Polizeihauptrevier. Weiterhin besteht der Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Drogen gefahren ist. Gegen den 28-jährigen Schweriner wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung im Straßenverkehr eingeleitet, sein Führerschein wurde sichergestellt. Sein Caddy war indes nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Teile diesen Beitrag auf