Rendezvous: Schweriner stellen ihr Lieblingswerk vor

Lars Tietje, Generalintendant des Mecklenburgischen Staatstheaters, betrachtet das „Wiedersehen“ von Ernst Barlach

Lars Tietje © Silke Winkler

Lars Tietje ist in seinem Leben häufig umgezogen, hat Vertrautes verlassen und an anderen Orten neu begonnen. Seit Sommer 2016 lebt er in Schwerin, prägt das Programm des Mecklenburgischen Staatstheaters in Schwerin und Parchim und genießt seine neue Wirkungsstätte, umgeben von einem reichen Wechselspiel aller Künste im Residenzensemble: „Bei Bildender Kunst, Musik und Theater bin ich wenig Kopfmensch. Ich liebe Kunst vor allem dann, wenn sie mich emotional berührt.“
Und so erinnert er sich an seine erste Begegnung mit einem der berührendsten Werke Barlachs, in dem der Künstler nach seinen Erfahrungen des 1. Weltkrieges christliche und religiöse Themen aufgreift: „Als ich in den Barlach-Raum kam, hat mich das sehr ausdrucksstarke „Wiedersehen“ sofort emotional angesprochen. Beim Wiederbetreten erneut. Barlach begleitet mich schon seit vielen Jahrzehnten. Ich empfinde seine Werke – auch als religiöser Mensch – als sehr bewegend“.

Emotional geprägt sind auch Tietjes Begegnungen mit Menschen aus früheren Lebenszusammenhängen. Vielleicht hat Barlachs „Wiedersehen“ etwas mit seinem Leben zu tun?

Rendezvous
Schweriner stellen ihr Lieblingswerk vor
27.4.2017, 18 Uhr
Galerie Alte & Neue Meister Schwerin
Der Eintritt kostet 3 Euro.

Teile diesen Beitrag auf