Richtfest für neue Schulsporthalle am Ziegelsee

Grundschulkomplex zu Beginn des neuen Schuljahres fertig

Kompliment für die Bauleute und für die Stadt Schwerin – und das aus dem Munde von Ministerpräsident Erwin Sellering persönlich: „Dieses Bauvorhaben zeigt, dass sich Schwerin gut entwickelt hat. Der Zuzug in die Landeshauptstadt und nach Mecklenburg-Vorpommern zeigt, wie attraktiv unser ,Land zum Leben‘ ist“, so Erwin Sellering beim heutigen Richtfest für die neue Schulsporthalle im Grundschulkomplex am Ziegelsee.

Mit dem Bau 2,4 Mio. Euro teuren Sporthalle wird der Schulsport an der neuen Grundschule sichergestellt, die zum Beginn des neuen Schuljahres die ersten Kinder einschult. „Erst im Februar war hier Grundsteinlegung. In einem wahnwitzigen Tempo entstehen hier eine Schule, ein Hort und eben auch eine Turnhalle. Für diese grandiose Leistung danke ich allen Beteiligten. Vor allem aber den bauausführenden Menschen und Firmen“, so Schwerins Schul-Dezernent Andreas Ruhl.

Die Sporthalle wird durch die Firma Ralf Mehrings Komplettbau GmbH aus Hude errichtet. Generalunternehmerin ist die Kleusberg GmbH, die den Gesamtauftrag zur Errichtung von Schule, Hort und Sporthalle vom Zentralen Gebäudemanagement der Landeshauptstadt erhalten hat.

Die moderne Zweifeldhalle wird – im Rahmen verfügbarer Kapazitäten – auch für den Vereinssport und die benachbarten Schule in freier Trägerschaft nutzbar sein. Die Sporthalle ist knapp 1000 m² groß und kann durch einen Vorhang in zwei Hallenteile aufgeteilt werden. So können zwei Schulklassen nebeneinander Sportunterricht durchführen oder zwei Vereine parallel trainieren.

Die Halle verfügt über vier Umkleideräume, tageslichtabhängige LED-Beleuchtung und eine moderne Heizungs- und Lüftungsanlage, die eine sparsame Bewirtschaftung garantiert. Die Sporthalle erhält eine Grundausstattung mit Sportgeräten für den Schul- und Vereinssport. Es sind Linierungen für Handball, Faustball, Basketball, Volleyball und Badminton vorgesehen.

Im neuen Grundschulkomplex mit Hort und Turnhalle sollen ab dem Schuljahr 2017/18 bis zu drei erste Klassen das Lesen und Schreiben lernen. Die Grundschule ist der erste kommunale Schulneubau seit 1991. Bei voller Belegung können dort mehr als 300 Kinder der 1. bis 4. Klasse unterrichtet werden. Anmeldungen für die neue Grundschule sind noch möglich bei der städtischen Schulbehörde unter 545- 2013.

Quelle: LHS

Foto: LHS / Michaela Christen

Foto: LHS / Michaela Christen

Teile diesen Beitrag auf