Schneeprognose für die kommenden Tage

Autofahrer müssen sich auf rutschige Straßen einstellen

 

Nach derzeitigen Wetterprognosen ist im westlichen Mecklenburg in den nächsten Tagen mit Schneefall zu rechnen. Autofahrer müssen sich auf rutschige bzw. glatte Fahrbahnen einstellen. Die Polizei appelliert deshalb an alle Fahrzeugführer, sich rechtzeitig auf veränderte Straßensituationen einzustellen. Defensive, vorausschauende und an die Straßenverhältnisse angepasste Fahrweisen sind Grundvoraussetzungen, um Gefahren und insbesondere Verkehrsunfällen in der Winterzeit vorzubeugen.

Weiterhin gilt: Neben der eigenen Vorbereitung ist ein besonderes Augenmerk auf den Zustand und die Ausrüstung des Fahrzeuges zu richten. So sollten Winterreifen für jedes Auto obligatorisch sein. Alle Autoscheiben, Rückspiegel, Scheinwerfer, Rückleuchten und das Fahrzeugdach müssen vor Fahrantritt von Schnee und Eis befreit sein. Das berühmte „Guckloch“ in der Windschutzscheibe ist nicht nur verboten sondern eine Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer.

 

Um sich vor Unfallgefahren zu schützen rät die Polizei:

  • Mit häufig wechselnden Fahrbahnverhältnissen rechnen. Unter einer dünnen Schneedecke lauert oft tückisches Glatteis.
  • Während der Fahrt keine ruckartigen Fahrmanöver vornehmen, insbesondere Lenkung, Bremse und Gaspedal gefühlvoll betätigen.
  • Größeren Sicherheitsabstand zum Vordermann einhalten, da sich der Bremsweg auf rutschigen und glatten Straßen erheblich verlängert.
  • Um freie Sicht auch während der Fahrt zu gewährleisten, soll dem Scheibenreiniger ausreichend Enteisungsmittel beigefügt werden.
  • Mehr Zeit für beabsichtigte Fahrten einplanen, um so nicht unter Druck zu geraten und dafür entspannt ans Fahrziel anzukommen.
  • Vor Fahrtantritt soll in jedem Fall die Fahrzeugbeleuchtung überprüft werden. Gegebenenfalls Scheinwerfer neu einstellen lassen
    oder defekte Glühlampen wechseln.
  • Immer auf ausreichend Kraftstoff im Tank achten, um auch im Falle eines langandauernden Staus mit dem Wagen nicht liegen zu bleiben bzw. nicht im kalten Auto ausharren zu müssen.

 

Abschließend noch ein wichtiger Hinweis für Fußgänger:
Beim Überqueren der Straße darauf achten, dass Autos auf winterlichen Fahrbahnen einen deutlich längeren Bremsweg benötigen. Deshalb: Gerade jetzt besondere Vorsicht und Aufmerksamkeit beim Betreten der Fahrbahnen walten lassen und keine Gefahrensituationen provozieren! Darüber hinaus wird Fußgängern helle und reflektierende Kleidung empfohlen. Gleiches gilt auch für Fahrradfahrer, die trotz Schnee und Eis mit ihren Bikes unterwegs sein wollen.

ots

Teile diesen Beitrag auf