Schwerin hisst am Sonntag die Regenbogenflagge

Stadt bietet Umschreibungstermin und Feier am 27. Oktober im Rathaus an

Auch wenn sich in der Landeshauptstadt noch kein gleichgeschlechtliches Paar zu der ab 1. Oktober möglichen „Ehe für alle“ angemeldet hat wird Schwerin dieses historische Datum mit einer symbolischen Aktion begrüßen: „Wir wollen am Sonntag 12 Regenbogen-Flaggen am Bertha-Klingberg-Platz hissen! Denn die komplette Gleichstellung homosexueller Paare in der Ehe ist für Deutschland wirklich eine historische Errungenschaft. Darauf wollen wir damit aufmerksam machen“, sagt Schwerins Gleichstellungbeauftragte Dorin Lucht.

Von der seit 2001 existierenden Möglichkeit einer „eingetragenen Lebenspartnerschaft“ haben in der Landeshauptstadt bislang 207 Paare Gebrauch gemacht. Diesen Paaren möchte die Stadtverwaltung jetzt einen Extra-Service anbieten, wenn sie heiraten wollen. Auf Einladung des Oberbürgermeisters und der Gleichstellungbeauftragten können bereits „verpartnerte“ Paare am Freitag, den 27. Oktober, ab 14 Uhr im Alten Ratssaal des Rathauses kostenlos standesamtlich heiraten. Eheschließungen sind halbstündlich möglich.

Es wird bis 13. Oktober um Anmeldung bei der Leiterin des Bürgerservice Christina Kreth oder unter standesamt@schwerin.de gebeten, um die notwendigen Formalitäten zu klären. Natürlich sind die kostenlosen Umschreibungen auch zu anderen Terminen beim Standesamt möglich. Die Mitarbeiterinnen beraten interessierte Paare gern unter 5451690 über die neue Rechtslage.

„Wenn sich genügend Paare für die Umschreibungen am 27. Oktober anmelden, wird es als Zugabe eine kleine Feier im Demmlersaal des Rathauses geben – für die Paare, ihre Gäste und Menschen, die am Thema ,Ehe für alle‘ interessiert sind“, sagt Dorin Lucht. Selbstverständlich sind dann auch Mitarbeiterinnen des Standesamtes vor Ort, um interessierte Paare zu beraten und Heiratstermine vorzumerken.

 

Quelle: LHS

 

Artikelbild: Symbolfoto
Teile diesen Beitrag auf