„Schwerin Jumping International“ ruft

„Der Mittelpunkt des Reitsportes in der Welt“

Schwerin (MM/pb): Vom 21. bis 24. Januar 2016 findet „Schwerin Jumping International“ zum zweiten Mal in der Schweriner Sport- und Kongreßhalle statt. Dazu fragte Marko Michels bei Pressesprecher Wulf-Heiner Kummetz nach.

 

„Weltcup-Flair in der Sport- und Kongreßhalle Schwerin…“

Frage: Der Countdown zum diesjährigen Springreit-Turnier läuft… Wie viele Entscheidungen stehen auf dem Programm? Wie viele Reiterinnen und Reiter haben gemeldet? Und: Gibt es auch Starter aus dem Ausland?

Mynou Diederichsmeier (Foto: Andreas Pantel)

WHK: Mehr 150 Reiterinnen und Reiter aus 16 Ländern weltweit haben sich bereits in die Starterlisten eingetragen. Wir erwarten Starter aus Schweden, Spanien, Polen, Dänemark oder zum Beispiel Amerika. Ganz besonders freutes uns, dass Rolf-Göran Bengtsson auf unserer Veranstaltung zugesagt hat. Aus Mecklenburg werden unter anderem Holger Wulschner, Andre Thieme oder Thomas Kleis an den Start gehen.

Hinzu kommen die Pony-Gespannfahrer aus verschiedenen Ländern Europas.

 

Frage: Welche Entscheidungen werden besonders im Mittelpunkt stehen?

WHK: Erstmals gibt es in Mecklenburg Vorpommern „indoor“ drei Weltranglisten, die für das LONGINES Ranking zählen. Klarer Höhepunkt der Veranstaltung ist der „Große Preis der Deutschen Kreditbank AG“ am Sonntagnachmittag. Auch am Freitag und Sonnabend geht es in weiteren Prüfungen um Weltranglistenpunkte – ermöglicht durch das Engagement von Herrn Oliver Pfeil und der Firma Korte Einrichtungen.
Damit nicht genug. Ein Pilotprojekt der ganz besonderen Art planen der Ponygespannfahrer Karl-Heinz Klasen (Sporthaus Verden) und die Veranstalter des CSI** Schwerin Jumping International: Erstmals in Europa wird es ein Hallenturnier für die besten Pony-Viererzugfahrer Europas auf „Weltcup-Niveau“ geben. Dazu zählt eine Einlaufprüfung am Sonnabend und eine Finalprüfung mit Stechen am Sonntag im Rahmen des CSI**.

Andre Thieme; Foto: P. Bohne

Andre Thieme; Foto: P. Bohne

Zugesagt haben der Vizeweltmeister aus Holland, Jan de Boer, seine belgische Fahrerkollegin Tinne Bax und die mehrfachen deutschen Meister Steffen Brauchle, Tobias Bücker und Michael Bügener. Ponys sind schneller und wendiger als Großpferde – insofern kann davon ausgegangen werden, dass es noch rasanter und spannender als bei den Großpferden zugehen wird. „Weltcup-Flair“ in der Schweriner Sport- und Kongresshalle: Nicht nur die Fahrer und ihre Ponys sind auf diesem Niveau unterwegs. Es wird der original World Cup Driving-Parcours aus Leipzig aufgebaut, Parcoursbauer ist kein geringerer als Wolfgang Asendorf, die Nummer eins der Parcoursbauer für Gespannfahrer.

Frage: Welchen Stellenwert hat das Turnier im Wettkampf-Kalender?

Holger wuschner; Foto: P. Bohne

Holger Wuschner; Foto: P. Bohne

WHK: Speziell bei den Reitern aus Mecklenburg hat dieses Turnier definitiv einen besonders hohen Stellenwert. Es ist eine internationale Veranstaltung, früh im Jahr – also eine ideale Möglichkeit, seine Pferde ohne weite Anfahrtswege auf internationalem Niveau in schweren Klassen zu reiten.
Aber auch die Reiter aus den Nachbarbundesländern nutzen diese Veranstaltung. Das CSI** Schwerin Jumping International findet in diesem Jahr zum zweiten Mal statt, gehört aber bereits bei vielen Reitern aus der Region zu einer festen Größe im Turnierkalender.
 
Frage: Wird es beim 2016er Turnier noch weitere „Neuerungen“ geben?

WHK: Ja, die gibt es. Wie bereits erwähnt, werden erstmalig drei Prüfungen ausgeschrieben, auf denen die Reiter auch Weltranglistenpunkte sammeln können. Die Reit-Arena wird nochmals vergrößert, zudem gibt es das Pilot-Projekt der Pony-Gespannfahrer auf Weltcup-Niveau. Sportlich gesehen also weitere Steigerungen zum Vorjahr.

Frage: Wo kann der interessierte Reitsport-Fan noch Karten erwerben?

WHK: Karten gibt es beim Ticketservice der Sport- und Kongresshalle, per Mail: ticketservice@stadthalle-schwerin.de oder telefonisch unter 0385 – 76190190. Kinder bis 5 Jahre haben freien Eintritt.

 

Vielen Dank und ein erfolgreiches „Schwerin Jumping International“ 2016

Teile diesen Beitrag auf