Stadtteiltreff „Eiskristall“ feiert 7. Geburtstag

Traditioneller Jahresrückblick in Bildern nebst Löwentaufe am 5. März

Am Samstag, den 5. März, von 15 bis 18 Uhr feiert der Stadtteiltreff „Eiskristall“ am Berliner Platz seinen 7. Geburtstag. Neben Kaffee und Kuchen sowie dem traditionellen Jahresrückblick in Bildern wird es diesmal auch eine Löwentaufe geben. Dazu werden die Geschäftsführerin des Zoo-Fördervereins Erika Hellmich und die Sponsorin der Skulptur, Laima Möller, erwartet. Welchen Namen der Löwe erhält, wollte der gemeinnützige Verein „Die Platte lebt“, der den Treff in Neu Zippendorf betreibt, noch nicht verraten.

Die Begegnungsstätte, die von der WGS zu günstigen Konditionen vermietet wird, hat in den zurückliegenden Monaten viele Einheimische und Flüchtlinge zusammengebracht. Neben dem wöchentlichen Welcome-Café (montags) laden Ehrenamtliche an drei Wochentagen zu Deutschkursen ein. Schon länger etabliert haben sich die monatliche Lese-Ecke, das Trauercafé und das RepairCafé, in dem Ehrenamtliche jeden zweiten Donnerstag im Monat defekte Geräte und Textilien reparieren. Die Idee, den Löwen einzustricken, entstand im Handarbeitskreis, der sich mittwochs trifft. Natürlich wurden nur Wollreste und alte Schals verwendet.

In der siebenjährigen Geschichte des Stadtteiltreffs, der nach einem geförderten Umbau im März 2009 eröffnet wurde, mussten die Öffnungszeiten nach dem Auslaufen von Kommunalkombi bzw. Bürger- und Quartiersarbeit zwar reduziert werden, doch der Verein steuerte ihn auch durch schwierige Zeiten. Seit November 2014 hat in den Räumen in der Pankower Straße 1/3 außerdem das Stadtteilbüro Neu Zippendorf seinen Sitz. Ansprechpartnerin ist Ingrid Schersinski.

 

Hanne Luhdo

Teile diesen Beitrag auf