Toller Budenzauber beim FC Mecklenburg Schwerin

32 Mannschaften aus 21 Vereinen waren in die Kästner-Sporthalle gekommen

 

Foto: (c) Karl-Heinz Sühs

Foto: (c) Karl-Heinz Sühs

Am 4. Advendtswochenende führte der FC Mecklenburg Schwerin traditionell seine nun schon 12. Hallenfußballwoche im Nachwuchsbereich durch. An drei Tagen nahmen in der E.-Kästner-Sporthalle in Schwerin 32 Mannschaften aus 21 verschiedenen Vereinen in fünf Turnieren den Kampf um die begehrten Pokale und Medaillen auf. Dabei erzielten die jungen Kicker stolze 335 Tore. Die insgesamt 94 Turnierspiele wurden von den Schiedsrichtern Dirk Wode, Konrad Manthei, Thomas Penz und Detlef Stüdemann sicher und ohne größere Probleme geleitet. Am Ende kamen die Turniersieger aus fünf verschiedenen Vereinen, auch ein Novum in der Turniergeschichte.

Los ging es am Freitag mit dem „Kreisanglerverband Schwerin-Stadt-Cup“ für D-Junioren. Am Ende hatte der FC Förderkader Rene Schneider II knapp die Nase vorn. Für den Gastgeber startete die 1. E-Juniorenmannschaft, die sich im Feld der älteren Mannschaften wacker schlug und mit der Bronzemedaille belohnt wurde.

Am Samstag folgten drei weitere Turniere. Zunächst wurde um den „AOK Nordost-Cup“ für F-Junioren gespielt. Die sieben bis achtjährigen Kicker kämpften und spielten in ihrem Wettkampf von der ersten bis zur letzten Minute voller Bravour. Kreismeister PSV Wismar trat dabei sehr souverän auf und ließ selbst das Team vom FC Hansa Rostock hinter sich. Danach gab es den Auftritt der kleinsten und jüngsten Fußballer beim „TeamSportCorner-Cup“ für G-Junioren, gern auch Pampers genannt. Hier wurde jetzt die reine und puru Lust am Fußballspielen gezeigt. Dieser Funke sprang natürlich auch auf die Zuschauerränge über. Lautstark wurden die Kids immer wieder angefeuert. Den Abschluss des Turniertages bildete der „Bau Bunge“-Cup für E-Junioren. Diese Spiele wurden zu einer Werbung für den Mädchen- und Frauenfußball. Die Mädchen vom FSV 02 Schwerin wurden nicht nur Turniersieger, sondern stellten bei den Einzelauszeichnungen mit Antonina Grigorian auch den besten Spieler und den besten Torschützen. Höhepunkt der Begegnungen war das letzte Turnierspiel des FC Mecklenburg Schwerin II gegen den SV Warsow. Bei einem Ausgang von 4:4 und einer sich zum Ende hin überstürzenden Torfolge kochte die Halle.

 

Den Abschluss der diesjährigen Hallentage bildete am Sonntag das Turnier für F2-Junioren um den „Bau Bunge“-Cup. Zu recht früher Stunde zeigten sich alle Spieler hellwach und kämpften um den Turniersieg. Im Wettbewerb blieb keine Mannschaft ohne Punktverlust und lange waren die Abstände in der Spitze sehr klein. Im Gegensatz zu den anderen Mannschaften blieb der Gastgeber FC Mecklenburg Schwerin ohne Niederlage. Das war letztendlich entscheidend für den nicht unverdienten Turniersieg.

Ein weiteres Highlight erwartete die Besucher der Turniere der F- und G-Junioren in Form einer Tombola mit u.a von der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin und den Stadtwerken Schwerin zur Verfügung gestellten attraktiven Preisen.

Eine ganz tolle Rolle spielten wiederum die Eltern der Nachwuchsmannschaften, die für ein hervorragendes Catering mit der Unterstützung vom Handelshof Schwerin sorgten. Dafür ein herzliches Dankeschön. Nicht zuletzt sei ebenfalls den Turnierleitern Stephan Manthei, Ralf Schönfeld und Jörg Lenkeit gedankt, die mit großem Engagement die Wettkämpfe moderierten und begleiteten.

 

„Kreisanglerverband Schwerin-Stadt-Cup“ für D-Junioren

Abschlußtabelle

1. FC Förderkader R.Schneider II
2. Güstrower SC II
3. FC Mecklenburg Schwerin (E1)
4. Hagenower SV
5. FC Schönberg 95
6. SG Dynamo Schwerin
7. SG Parchimer FC/Aufbau Parchim

Bester Spieler: Luca Schoknecht, Güstrower SC II
Bester Torschütze: Florian Ahrens (6 Tore), FC Förderkader R.Schneider II
Bester Torhüter: Freddi Zachaus, SG Parchimer FC/Aufbau Parchim

 

„Bau Bunge-Cup“ für E-Junioren

Abschlußtabelle

1. FSV 02 Schwerin
2. FC Schönberg 95
3. Schweriner SC II
4. FC Mecklenburg Schwerin II
5. SV Warsow
6. TSG Gadebusch
7. SG Lübstorf/Bad Kleinen

Bester Spieler: Antonina Grigorian, FSV 02 Schwerin
Bester Torschütze: Antonina Grigorian (6 Tore), (FSV 02 Schwerin)
Bester Torhüter: Fabiene-Steffen Franke, TSG Gadebusch

 

„AOK Nordost-Cup“ für F-Junioren

Abschlußtabelle

1. PSV Wismar
2. FC Hansa Rostock
3. Schweriner SC
4. ESV Schwerin
5. Grevesmühlener FC
6. FC Mecklenburg Schwerin
7. MSV Pampow

Bester Spieler: Cornelius Kessler, PSV Wismar
Bester Torschütze: Nick-Lucas Gennerich (7 Tore), FC Hansa Rostock
Bester Torhüter: Anne Hillmann, Grevesmühlener FC

 

„Bau Bunge-Cup“ für F2-Junioren

Abschlußtabelle

1. FC Mecklenburg Schwerin
2. FC Anker Wismar
3. Schweriner SC
4. ESV Schwerin
5. SV Eichede
6. SG Dynamo Schwerin
7. Neumühler SV

Bester Spieler: Vincent Witt, Schweriner SC
Bester Torschütze: Jason Ventzke (13 Tore), FC Mecklenburg Schwerin
Bester Torhüter: Matti Sperling, FC Anker Wismar

 

„TeamSportCorner-Cup“ für G-Junioren

Abschlußtabelle

1. SG Warsow/Zachun
2. ESV Schwerin
3. FC Mecklenburg Schwerin
4. SG Parchimer FC/Aufbau Parchim

Bester Spieler:
Malte Burmeister, SG Warsow/Zachun
Moritz Rufner, ESV Schwerin
Lukas Tschernjawski, FC Mecklenburg Schwerin
Henning Dreffien, SG Parchimer FC/Aufbau Parchim

 

Peter Klein

 

Teile diesen Beitrag auf