Tom-Linus Humann löst Ticket zur U18-WM

Stabhochspringer des Schweriner SC ist der einzige Vertreter Mecklenburg-Vorpommerns im Deutschen Team

Bei der U18-Gala in Schweinfurt, dem entscheidenden Qualifikationswettkampf zu den U18-Weltmeisterschaften, gewann Tom-Linus Humann (Schweriner SC) den Stabhochsprung mit einer Höhe von 4,85 Meter. Damit setzte er sich gegen zwei weitere Konkurrenten, die ebenfalls schon im Vorfeld die Norm für die Welttitelkämpfe erfüllen konnten, durch. Der Schützling von Andreas Rändler steigerte seine Bestleistung, die erst eine Woche zuvor bei den Landesmeisterschaften in Rostock aufstellte, um fünf Zentimeter. Der Schweriner ist der einzige Athlet aus Mecklenburg-Vorpommern, der im 40-köpfigen Team des Deutschen Leichtathletik Verbandes für die U18-Weltmeisterschaften in Cali (Kolumbien) steht.

Mit Frieder Scheuschner und Vanessa Hammerschmidt (beide HSG Uni Greifswald) verpassten zwei Talente nur knapp die Qualifikation. Frieder erreichte über 200 Meter eine neue persönliche Bestleistung von 21,75 Sekunden (-0,6). Ihm als Zweitplatzierten fehlten nur 15 Hundertstel Sekunden zur Norm. Dabei gehört der Stralsunder sogar noch dem jüngeren Jahrgang an.

Vanessa kam über 100 Meter Hürden hinter der Österreicherin Karin Strametz als Zweite in gleichfalls neuer Bestzeit von 13,79 Sekunden (+0,4) ins Ziel. Als beste Deutsche lag sie nur neun Hundertstel Sekunden über der Norm.

Elisa Adams (1. LAV Rostock) wurde Dritte über 400 Meter Hürden in 62,85 Sekunden, Kristin Baarck (SC Neubrandenburg) Vierte im Weitsprung mit 5,74 Meter (+0,7). Nach ihren sehr guten Vorleistungen am Vortag lief es für die beiden Neubrandenburger Tim Opatz und Tim Ader nicht ganz so gut. Ersterer stieß die 5-Kilogramm-Kugel auf 16,72 Meter und belegte Rang sechs. Im Diskuswerfen schaffte Tim Ader mit dem 1,5-Kilogramm-Gerät 50,18 Meter, die Rang vier bedeuteten.

Ralf Ploen

Teile diesen Beitrag auf