Trotz Niederlage ein Gewinn

Das erste verlorene Heimspiel des Schweriner SC war für 60 Kinder ein Highlight

 

Die meisten Fans gingen nach der überraschenden 2:3-Niederlage ihres Schweriner SC gegen die Underdogs aus Hamburg tief enttäuscht nach Hause. Nicht so die 60 Kinder und Jugendlichen, die am Samstag mit der SOZIUS Pflege- und Betreuungsdienste Schwerin gGmbH in die PALMBERG ARENA gekommen waren: „Es war ein tolles Spiel und großartig für uns, dabei zu sein. Wir waren zum ersten Mal beim Volleyball und fanden es einfach super, egal, ob verloren oder gewonnen“, strahlte ein Junge unter viel Zustimmung seiner Freunde.

„Unser Kinder mussten aus ihrer Heimat flüchten oder ihre Familien verlassen, weil sie dort nicht gut aufgehoben waren“, erklärt Silke Schönrock, Abteilungsleiterin der Kinder- und Jugendeinrichtungen der SOZIUS. „In unseren Einrichtungen haben sie ein neues Heim gefunden. Wir versuchen, ihnen so viele schöne Erlebnisse zu ermöglichen, wie es nur geht.“ Seit einigen Jahren gehört einmal in der Saison ein Besuch beim Schweriner SC dazu. „Wir sind dankbar, dass uns der SSC hier mit sehr fairen Kartenpreisen unterstützt. Das Spiel ist immer ein echtes Highlight.“ SOZIUS-Mitarbeiterin und SSC-Spielerlegende Patricia Thormann, die die Kinder zum Spiel begleitet hatte, bestätigt: „Es war zwar schade, dass der SSC das Spiel an Hamburg abgegeben hat, vor allem im letzten Satz, aber die Kinder hatten trotzdem riesigen Spaß.“

Vielleicht auch, weil in der gegnerischen Mannschaft mit Jana Franziska Poll eine alte Bekannte vieler Kinder auf dem Feld stand: „Jana war in ihrer Zeit in Schwerin oft bei uns, hat mit den Kindern auch Volleyball gespielt. Manche wussten erst gar nicht recht, ob sie den SSC oder Jana anfeuern sollten“, lacht Silke Schönrock.

 

kawi

Teile diesen Beitrag auf