UB-Fraktion startet erneute Initiative für eine Wassertankstelle

Horn: Stadt ist zum Handeln verpflichtet


Silvio Horn (Foto: UB)Die Fraktion Unabhängige Bürger will mit einem Antrag zur nächsten Sitzung der Stadtvertretung die nunmehr seit Jahrzehnten ungelöste Frage der Einrichtung einer Wassertankstelle auf dem Schweriner See klären. Zahlreiche Anträge in der Vergangenheit brachten keine Ergebnisse. Die Stadt soll nun kurzfristig ein geeignetes Grundstück ausweisen und die Dienstleistung ausschreiben oder auf andere Weise eine Lösung herbeiführen. „Die Notwendigkeit einer Wassertankstelle steht außer Zweifel. Dennoch gibt es immer noch keine Tankstelle für Schweriner Wassersportler und Bootstouristen. Dieser Zustand muss endlich beendet werden“, erläutert Fraktionsvorsitzender Silvio Horn den Hintergrund der Fraktionsinitiative.

„Auch für die touristische Nutzung der Schweriner Seen ist die Einrichtung einer Wassertankstelle zwingend erforderlich. Hinzu kommt unsere umweltpolitische Verantwortung. Es kann nicht sein, dass Wassersportler immer noch mit dem Kanister über offenem Wasser hantieren müssen. Wassertankstellen gibt es an allen wichtigen Standorten in den Regionen Müritz, Berlin, Brandenburg, aber auch in Parchim-Slate und im Dömitzer Stadthafen. Schwerin ist in dieser Hinsicht allerdings ein „weißer Fleck“ auf der Karte. Das müssen wir unbedingt ändern“, so Horn.

 

Quelle: UB

Teile diesen Beitrag auf