Unternehmer diskutierten beim Frühstück

Obstteller am Arbeitsplatz?

 

Schwerin • Über 50 Gäste folgten der Einladung des Unternehmerverbandes Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin am Dienstag zum 1. Unternehmerfrühstück des Jahres. Im Mittelpunkt standen die Auswirkungen des neues Präventionsgesetzes. Gastgeberin Simone Borchardt, Regionalgeschäftsführerin der Barmer GEK, brachte es in einem anschaulichen Impulsvortrag auf den Punkt. „Ein gesundes Betriebsklima ist durch ein intensives Gesundheitsmanagement in den Unternehmen möglich. Dazu bieten auch wir den Firmen Analysen und Beratung an“, so Borchardt.

Das Thema stieß zu Beginn des Jahres auf großes Interesse, insbesondere auch um den Krankenstand in Unternehmen zu verringern und damit die Mehrbelastung für Kollegen zu reduzieren. „Es reicht aber auch nicht, Massagen in den Büros anzubieten. Das hat nur was mit Wohlfühlen, nicht mit präventivem Gesundheitsmanagement zu tun“, erläuterte Heiko Grunow, Gesellschafter der Physiotherapie Ziesemer die Situation. Nur mit zahlreichen Angeboten im Arbeitsalltag könne die Motivation und Gesundheit gesteigert werden. Das unterstrich auch David Ulbrich, Geschäftsführer der Kommunikationsagentur Teamgeist. Regelmäßige Obstteller am Arbeitsplatz, sportliche Aktionen im Team und ergonomisch ausgerichtete Arbeitsplätze steigern bereits nachweislich das Wohlbefinden und die Motivation in der Belegschaft der Werbeleute.

„Das Thema Gesundheitsmanagement wird uns sicherlich noch durch das Jahr begleiten“, sagt Holger Herrmann, stellvertretender Regionalleiter des Verbandes in Schwerin. „In anregenden Gesprächen mit unseren Mitgliedern sind Ideen und Fragen aufgekommen, die wir weiterhin diskutieren und kommunizieren müssen.“

 

maxpress

Teile diesen Beitrag auf