Verkehrssicherheit für Fußgänger vielerorts nicht gegeben

Bündnisgrüne Stadtfraktion stellt Antrag auf Unterhaltungskonzept für Gehwege


Schwerins Gehwege sind in einem zunehmend schlechten Zustand. Die Verkehrssicherheit für Fußgänger ist an vielen Stellen gefährdet. Das sagt zumindest die Vorsitzende der Bündnisgrünen Stadtfraktion, Cornelia Nagel. Auch mangelt es Nagel zufolge an einer konzeptionellen Vorgehensweise. Sie erklärt: „Für die Unterhaltung der Straßen gibt es seit 2014 ein Konzept, um langfristig und planvoll die Nutzungsdauer der Gesamtsubstanz von Straßen zu verlängern. Diesen Ansatz wünschen wir uns auch für die Gehwege der Stadt. Analog zum Straßenunterhaltungskonzept sollen die Gehwege erfasst werden und nach entsprechenden Kriterien geprüft werden. Aus den Daten ergeben sich dann Zustandsnoten aus denen sich Erhaltungsmaßnahmen ableiten lassen, die es dann umzusetzen gilt.“

Wie die Grüne Stadtfraktion in einer Pressemitteilung bekannt gab, wolle sie zur Stadtvertretungssitzung am 25.01.2016 die Oberbürgermeisterin beauftragen, ein Unterhaltungskonzept für Gehwege zu erstellen und in das Straßenunterhaltungskonzept zu integrieren. Immerhin gehöre deren Sicherung und Substanzerhaltung zu den kommunalen Pflichtaufgaben.

Eine Schwierigkeit sehen die Grünen lediglich darin, innerhalb des Finanzhaushaltes ein entsprechendes Budget für Gehwegsanierungen sicherzustellen. „Mittlerweile sind Gehwege teilweise in einem solch schlechten Zustand, so dass der bereits erhöhte Etat nicht ausreicht, um alle Gefahrenquellen zu beseitigen.“ so Nagel abschließend.

 

red

Teile diesen Beitrag auf