Vermisster Schweriner tot aufgefunden

Leiche von Bereitschaftspolizisten in Krebsfördener Kleingartenanlage aufgefunden

 

Krebsförden – Der seit Samstag in Schwerin vermisste 87-jährige Karl B. aus Schwerin ist am Donnerstag tot aufgefunden worden. Polizeibeamte entdeckten die Leiche des Mannes am Mittag in einer Kleingartenanlage am Rande des Stadtteils Krebsförden. Es ist zu vermuten, dass der Mann schon längere Zeit tot ist.

Gefunden wurde der Tote nahe eines Wasserlaufes zwischen Gestrüpp und einem Erdwall. Da zur Fundstelle keine Wege oder Pfade führen, geht die Polizei davon aus, dass der Mann nach seinem Verschwinden dort ziellos umhergeirrt und an der Fundstelle dann gestürzt und liegengeblieben ist. Anzeichen auf eine Fremdeinwirkung liegen nicht vor. An der heutigen Vermisstensuche kamen rund 50 Polizisten, darunter Beamte der Bereitschaftspolizei, zum Einsatz.

Teile diesen Beitrag auf