Wie sorge ich vor?

Schweriner Betreuungsverein Neues Ufer informiert am 30. März

 

Jedem – egal ob alt oder jung – sei es ans Herz gelegt, eine Vorsorgevollmacht und am besten auch eine Patientenverfügung zu erstellen. Das hat den großen Vorteil, selbst über sein Leben zu bestimmen, solange es noch geht. Der Aufwand ist gering, der Nutzen offensichtlich. Es kostet lediglich etwas Überwindung, sich mit seiner eigenen Zukunft zu beschäftigen. Eine Mühe, die sich aber lohnt! Warum sollen denn später andere über mein Schicksal entscheiden, wenn ich es heute selbst tun kann?

Der Betreuungsverein Neues Ufer e. V. berät im Auftrag und in enger Zusammenarbeit mit der Schweriner Betreuungsbehörde zu allen diesen Fragen an einem Tag der offenen Tür am 30. März von 9 bis 17 Uhr in der Lübecker Straße 126. Interessierte Schwerinerinnen und Schweriner sind herzlich eingeladen, sich von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern informieren zu lassen.

Teile diesen Beitrag auf