Zweite Ärztin für Schuluntersuchungen eingestellt

Stadt greift nicht mehr auf Honorarärzte zurück

Die Landeshauptstadt wird für die diesjährigen Einschulungsuntersuchungen nicht mehr auf Honorarärzte zurückgreifen, sondern stellt dafür eine zweite Ärztin im Kinder- und Jugendärztlichen Dienst ein. Die Ausschreibung erfolgte bereits im Dezember 2016. Die neue Ärztin wird ab 1. April ihren Dienst im Fachdienst Gesundheit der Landeshauptstadt aufnehmen. „Die Verpflichtung von Honorarkräften ist in den vergangenen Jahren für diese Aufgabe immer schwieriger geworden, zusätzliche Unsicherheiten hatte es wegen der sozialversicherungsrechtlichen Behandlung dieser Tätigkeiten gegeben. Deshalb hat die Stadtverwaltung sich 2016 entschlossen, im Fachdienst Gesundheit eine zusätzliche Stelle mit dem Schwerpunkt schulmedizinische Untersuchung zu schaffen“, erläutert der Leiter der städtischen Hauptverwaltung Hartmut Wollenteit.

Die Einschulungsuntersuchungen für die 912 Schweriner Kinder im Vorschulalter haben bereits im Dezember mit einem Team begonnen, ein zweites Arzt-Schwestern-Team nimmt ab April die Arbeit auf. Die Schuluntersuchungen werden, wie schon im letzten Jahr, bis ca. Mitte Juni dauern. Gemeinsam mit dem diagnostischen Dienst des Schulamtes wurde überlegt, zunächst vor allem jene Kinder zu untersuchen, die eine Frühförderung bekommen oder durch eine Integration in der Kita unterstützt werden, berichtet die Leiterin des Kinder- und Jugendärztlichen Dienstes, Dr. Beate Kloesel. So kann auch eine rechtzeitige sonderpädagogische Beratung bzw. Begutachtung stattfinden, in gutem Miteinander der Professionen.

Die Hälfte aller Untersuchungen werden bis Ende März geschafft. Zwischen April und Anfang Juni sind die restlichen ca. 450 Kinder eingeplant. Über die Einrichtungen werden die Eltern spätestens drei Wochen vor der Untersuchung über den Termin informiert, der in der Regel vormittags zwischen 7.45 und 12 Uhr im Gesundheitsamt stattfindet. „Eltern, die unsicher sind oder sich in Bezug auf die Einschulung besondere Sorgen machen, können im Fachdienst Gesundheit einen früheren Schuluntersuchungstermin vereinbaren“, so Dr. Kloesel. Am einfachsten funktioniert die Anfrage per Email unter greimuck@schwerin.de oder bkloesel@schwerin.de.

Quelle: LHS
Teile diesen Beitrag auf